Print Friendly, PDF & Email

Regina Hilber
Song of a city

Liebe Regina!
Herzlichen Dank für das wunderschöne Gedicht.
Ich komm zwar wieder nicht mit, aber man muss ja nicht alles begreifen im Leben.
Ich werde es diesen Samstag schalten.
Herzliche Grüße
Alois

Lieber Alois,
als Starthilfe zum Gedicht: Hart Crane, US amerikanischer Lyriker, nahm sich 1932 auf dem Schiff S. S. Orziba das Leben, indem er in den Golf von Mexiko sprang. Sein Leichnam wurde nie gefunden.
Sein Gedichtzyklus „The Bridge“ über die Brooklyn Bridge in New York City ist sein bekanntestes Werk.
Und meine „super songs delight“ sind Teil meines neuen Zyklus.
Aber wie gesagt, ich erhebe nicht den Anspruch, dass meine Lyrik verstanden wird. Es bleibt Platz für Eigeninterpretationen……
Mit herzlichen Grüßen
Regina



Song of a city

be light by light be
that unexpected S.S. Orziba
be him & her
for this abundance or that one
and only Kentucky chicken
be supercalifragilisticexpialigetisch
be super normal
just normal at heart

sing das Brückenlied
song of a city
Hart Crane und Brooklyn Bridge
sing super songs delight hinter
fünf Lagen verdichtet
das Futzelchen auf Weiß
sing Dreck auf den Straßen
superendemisch vernäht
sei life landing lust
superverfugt
mixed pickels auf
Gassen gebettet
sing superleise Metall
zu Reling
sing das Brückenlied by heart
by heart & Hart
inwendig auswendig
nie

Regina Hilber

Regina HIilber, geb. 1970, lebt als freie Autorin in Wien, schreibt Essays, Erzählungen sowie Lyrik. Sie ist auch als Publizistin und Herausgeberin tätig. Zuletzt erschienen ihre gesellschaftskritischen Essays in Lettre International, Literatur und Kritik und in der Zwischenwelt. Ihre Arbeiten wurden vielfach ausgezeichnet, ihre lyrischen Zyklen in mehrere Sprachen übersetzt. Zahlreiche Einladungen zu internationalen Poesiefestivals und geladenen Schreibaufenthalten in ganz Europa. 2017 war sie Burgschreiberin in Beeskow/Brandenburg. Buchpublikationen zuletzt: Palas (Edition Art Science, 2018) und Landaufnahmen (Limbus Verlag, 2016). 2018 gab sie die zweisprachige Anthologie Armenische Lyrik der Gegenwart — Von Jerewan nach Tsaghkadzor (Edition Art Science) heraus.

Schreibe einen Kommentar